Suchtprävention

Die Suchtprävention ist im schulischen Rahmen ein Teilbereich, der das soziale Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler unterstützt. Aus den vielfältigen Konzepten, die es an Schulen gibt, haben wir (die beiden Beratungslehrerinnen der Schule) uns für ein Konzept entschieden, bei dem Schülermultiplikatoren zur Suchtprävention ausgebildet werden. Wir gehen davon aus, dass bei einem so sensiblen Thema Schüler untereinander besser über Informationen, Hilfen oder auch Einstellungen kommunizieren können.

Das Konzept besteht aus zwei Einheiten:

1. Das Schülermultiplikatoren-Seminar

Dazu müssen sich die Schüler aus der Jahrgangsstufe 7 nach einer Informationsveranstaltung bewerben. Es können im Schnitt 4 Schüler pro Klasse mitfahren. Das Seminar findet an drei Tagen außerhalb der Schule unter der Leitung vom Arbeitskreis “Suchtprävention” des Rhein-Lahn-Kreises statt. In der Regel begleiten drei Lehrer die Schüler auf diese Fahrt. Das Seminar beinhaltet Informationen über Suchtmittel, Suchtverläufe, Gründe für Süchte und gibt Hilfestellung, dass es erst gar nicht zu einer Sucht kommt. Die Stärkung der Gruppe und der eigenen Persönlichkeit wird durch erlebnispädagogische Übungen unterstützt.

Nach der Teilnahme an diesem Seminar müssen die ausgebildeten Multiplikatoren ihre Kenntnisse im Rahmen eines Suchtpräventionstages an ihre Klassenkameraden weitergeben.

2. Die Suchtpräventions-AG

Nach der Ausbildung treffen sich die Multiplikatoren in regelmäßigen Abständen, um verschiedene Themen rund um die Suchtprävention zu behandeln. So können Umfragen zum Suchtverhalten in der Schule durchgeführt werden, Referenten von außen eingeladen werden, Plakate zum Alkoholmissbrauch erstellt werden, um eine Nachhaltigkeit bei den Schülern zu erreichen.

Ziel des Konzeptes ist es, dass alle Schüler, die über zwei Jahre regelmäßig die AG-Stunden besuchen, am Schluss ein Zertifikat erhalten, in dem ihnen ihre besondere Qualifikation bescheinigt wird.

Sowohl das Seminar als auch die AG-Stunden unterliegen einer ständigen Weiterentwicklung, um das Konzept für das Goethe-Gymnasium zu optimieren. Die teilnehmenden Schüler werden in die Planung und Durchführung der Stunden mit einbezogen.