Neuigkeiten aus dem Schulalltag

Hier erfahren Sie Aktuelles rund um unsere Schule

Zwei Preisträger beim Wettbewerb „Eine ausgezeichnete Arbeit“ der Peter-Altmeier-Gesellschaft

Am 18. Februar würdigte die Peter-Altmeier-Gesellschaft im Rahmen einer Feierstunde in den Räumen des Landesmusikgymnasiums in Montabaur die Preisträger des Wettbewerbes, „Eine ausgezeichnete Arbeit“, der in diesem Jahr zum fünften Mal ausgetragen wurde. Für den Wettbewerb konnten Facharbeiten und besondere Lernleistungen aus dem Bereich der Gesellschaftswissenschaften eingereicht werden.

Zwei Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums Bad Ems waren dabei unter den Preisträgern. Mit der Facharbeit, „Ist ein Leben ohne Plastikmüll möglich? Vermeidung von Plastikmüll als Beitrag zur Nachhaltigkeit“, schaffte es Sabrina Webler unter die Top 6 des Wettbewerbes. Darüber hinaus wurde die Facharbeit von Henriette Elisabeth Kaltheier mit dem Thema, „Biosphärenreservat Lahntal - Naturschutz als Chance für Mensch und Umwelt“ mit dem Sonderpreis der Leifheit Stiftung prämiert.

Weiterlesen …

Die English Drama AG des Goethe-Gymnasiums hebt ab!

Nach unserer letztjährigen Theaterproduktion, dem Kriminalstück "A Murder is Announced" von Agatha Christie, war es dieses Mal unser Ziel, ein zeitgenössisches und für junge Leute zugängliches Stück auf die Bühne zu bringen, welches beim Spielen großen Spaß macht und auch das zukünftige Publikum gut gelaunt und mit einem Lächeln in die Nacht entlassen würde. Wir fanden dieses Stück in der amerikanischen Komödie" Too Fabulous To Fail" des Gegenwartsautors Don Zolidis. Nachdem das Ensemble – zusammengesetzt aus Neulingen und "Wiederholungstätern" - im August 2018 mit den ersten noch "hölzernen" Versuchen in die umfangreiche Probenarbeit gestartet war und sich das Stück durch intensive Text-, Rollen-, Körper- und Ensemblearbeit in den Folgemonaten erarbeitet und zu eigen gemacht hatte, feierte die Inszenierung der English Drama AG am 06.02. 2019 im Theater im Badhaus in Bad Ems Premiere. Aus theaterpädagogischer Sicht war es unser erklärtes Ziel, dass sich jede(r) im Ensemble die jeweils von ihm/ihr gespielte Figur zu eigen macht und den jeweiligen Charakter individuell mit Leben füllt. Wenn dieses allen Akteuren gleichzeitig gelänge, so unsere Hoffnung, dann würde das komplette Ensemble auf der Bühne  "abheben" können und zu fliegen beginnen – und das Publikum gleich mit. Dank einer engagierten und mutigen Ensembleleistung – mit voller Unterstützung der Backstage Crew und der Bühnentechnik  - ging dieser Wunsch mehr als in Erfüllung und dafür möchten wir uns bei Euch, liebe Schauspieler/innen, auf das Herzlichste bedanken. You were too fabulous to fail :-)

Das Regieteam der English Drama AG

Beate Karst & Martin Bröcker & Katrin Stumpe

Fotos: Lea Krempin

Weiterlesen …

LK 12 Bio - Innovatives Projekt zum Thema "Immunabwehr"

Im Rahmen der Unterrichtsreihe Immunbiologie beschäftigte sich der Biologie-Leistungskurs 12 von Herrn Spürkmann mit der spezifischen Immunabwehr. Zum besseren Verständnis sollte sich der Kurs innerhalb verschiedener Gruppen eine kreative Visualisierung in Form von einem Comic oder einem Film einfallen lassen, was eine willkommene Abwechslung im Schulalltag darstellte. Nach drei Unterrichtsstunden wurden die Ergebnisse präsentiert und werden nun in der Schule ausgestellt.

Die spezifische Immunabwehr ist ein wichtiger Teil unseres Immunsystems. Sie wird dann aktiviert, wenn die Barrieren der unspezifischen Immunabwehr (bspw. Haut, Speichel, Schleimhäute,…) das Eindringen eines Erregers nicht verhindern können. Verschiedene Zellen lösen dann wichtige Reaktionen aus: Die Fresszellen informieren die T-Helferzellen, diese wiederum die B-Zellen. Die B-Zellen produzieren große Mengen an Abwehrstoffen (Antikörper), welche wie ein Schlüssel zum Schloss zum Erreger passen (biologisches Prinzip). Mit der Bindung an den Erreger leiten sie deren Zerstörung ein. Währenddessen bilden die T- und B-Zellen die so genannten Gedächtniszellen, die bei einer erneuten Infektion mit dem gleichen Erreger große Mengen an Antikörpern produzieren, um die Infektion sehr schnell und wirkungsvoll zu  bekämpfen.

Weiterlesen …

108 Nachwuchswissenschaftler/innen nehmen erfolgreich am Heureka-Wettbewerb „Mensch & Natur“ teil

Im vierten Jahr in Folge nahmen mehr als 100 hundert Schüler/innen aus den Jahrgangsstufen 5-8 des Goethe-Gymnasiums am Heureka-Wettbewerb teil. Sie stellten sich kniffligen und herausfordernden Fragen aus den Bereichen „Tier & Mensch“, „Natur & Umwelt“ und „Technik & Fortschritt“. Beispielsweise mussten sie entscheiden, ob ein Faultier in freier Wildbahn eher einem Löwen, einem Tiger oder einem Jaguar begegnen kann.

In einer Feierstunde wurden nun die drei bestplatzierten Nachwuchswissenschaftler/innen aus jeder Klassenstufe mit Preisen und Urkunden geehrt. Auch hier bewiesen sie ihr naturwissenschaftliches Interesse und erklärten Frau Güth, Herrn Wittfeld und Herrn Baldus ausführlich die Anekdote von Archimedes von Syrakus, der den Ausruf „Heureka!“ (griech.: „Ich habe es gefunden!“) berühmt machte. Daraus ergaben sich unterhaltsame Gespräche zu Themen und Phänomenen aus Biologie, Chemie, Physik und Technik.   

 

Zu den diesjährigen Preisträger/innen zählen:

Klasse 5: Ahnaf Fatmum Waliullah, Felix Klute, Tim Riegler, Justus Schupp, Faraz Hassani

Klasse 6: Eric Jungblut, Bodie Normann, Richard Römer, Konrad Ellermeier

Klasse 7: Mojo Düster, Carl Wernecke, Benjamin Laux, Lisa Spitzley, Lennart Ferger

Klasse 8: Philipp Lenz, Max Nasarenko, Rene Woitaschek

 

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Eric Jungblut aus der Klasse 6b. Mit einer überragenden Punktzahl von 162 von möglichen 180 Punkten erreichte er den 3. Platz auf Landesebene.  

 

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen und freuen uns schon jetzt auf die nächste Runde des Heureka-Wettbewerbs!

Weiterlesen …

Orchesterfahrt der Symphonic Band

Am 3.2.2019 machten sich 52 Musikerinnen und Musiker aus den Jahrgangsstufen 7 und 8 mit ihrer Leiterin Frau Diefenthal auf den Weg Richtung Bad Marienberg. In der dortigen Jugendherberge fand die diesjährig erstmals ausgerichtete Orchesterfahrt mit intensiven Proben für das bevorstehende Sommerkonzert statt. Insgesamt wurde fast 14 Stunden an verschiedenen Stücken geübt, was nicht nur von den Schülerinnen und Schülern viel Konzentration und Fleiß abverlangte, sondern auch von allen involvierten MusiklehrerInnen und RegisterleiterInnen.

Nach der Zimmerbeziehung und dem Aufbau konnte sofort losgelegt werden, indem die einzelnen Register bis zum Abend genauestens unter die Lupe genommen wurden. Genauso startete der Montagmorgen. Na ja … vielleicht mit etwas mehr Müdigkeit. Es wurde bis zum Mittagessen weiter in Kleingruppen gearbeitet um Melodik und Begleitung sowie Rhythmik, Klangausgleich und Intonation zu verfeinern. Am Nachmittag fanden sich dann alle im großen Proberaum zu einer ersten Gesamtprobe zusammen, um die erlernten Einzelteile zusammenzufügen. Dabei wurde besonders auf Dynamik geachtet. Aufgrund der Orchestergröße war und ist die größte Herausforderung, die minimalste und ausgeglichenste Lautstärke zu erzielen. Doch nach ein paar Versuchen meisterte das Orchester auch diese Aufgabe erfolgreich. An den beiden Abenden fanden lustige und unterhaltsame Spiele zur Teambildung statt. Im Anschluss daran bestand noch die Möglichkeit sich zu Gesellschaftsspielen zusammenzufinden. Die wohlverdienten Pausen im Laufe des Tages wurden vornehmlich für die musikalische Karnevalsvorbereitung genutzt, in denen sich auch der Gesang der jungen Musiker unter Beweis stellte.

Den Abschluss bildete die Gesamtprobe am Dienstagmorgen, in der nochmal alle Stücke geprobt und an die wichtigsten Hinweise erinnert wurde. Nach dem Abbau und einer kleinen Schneeballschlacht ging eine anstrengende, aber auch sehr produktive und vor allem lustige Fahrt zu Ende. Allerdings können sich die Musikerinnen und Musiker schon wieder auf nächstes Jahr freuen, denn die Zimmer sind bereits reserviert!

Weiterlesen …