Neuigkeiten aus dem Schulalltag

Hier erfahren Sie Aktuelles rund um unsere Schule

Erlebnis Integration durch Sport - Exkursion zum Rollstuhlbasketball

Eine besondere sportliche Aktivität haben vier Schüler der MSS 12 an ihrem ersten Ferientag erleben dürfen. Auf Vermittlung von Erik Weber aus der MSS 12, der seit mehreren Jahren aktiv als Fußgänger für die Rollstuhl-Sportgemeinschaft Koblenz spielt, konnten wir an einer Trainingseinheit im Rollstuhlbasketball teilnehmen.

Gespannt fuhren wir nach Koblenz, da so wirklich keiner wusste, was auf uns zu kommen sollte. Nach einem freundlichen Empfang und einigen zu Beginn noch sehr unbeholfenen Versuchen, sich mit dem Sportgerät „Rollstuhl“ zu bewegen, wurden wir in den Trainingsbetrieb integriert. 

Die „Profis“ haben uns dabei sehr unterstützt und uns zahlreiche Hilfestellungen und Tipps zu ihrer Sportart gegeben, in der Menschen mit und ohne Behinderung zusammen Sport treiben.

So gelangen uns dann nach einigen Versuchen tatsächlich die ersten Korberfolge und in den anschließenden Spielen konnten wir hautnah erfahren, auf welchem hohen sportlichen Niveau hier einige von den RSG-Spielern unterwegs sind.

Das Fazit der Schüler war durch die Bank sehr positiv. Ein toller Nachmittag in einer sehr herzlichen Atmosphäre und mit einer für uns unbekannten sportlichen Herausforderung ging viel zu schnell zu Ende. Wir bedanken uns recht herzlich bei dem RSG-Trainer Patrick & seiner gesamten Rollstuhlbasketball-Mannschaft und hoffen auf eine Wiederholung in naher Zukunft.

Weiterlesen …

Goethe – Schülerinnen sichern sich den Landestitel im Gerätturnen

Elf Schülerinnen der Klassen 5 bis 9 des Goethe – Gymnasiums nahmen im Januar am Regionalentscheid für Jugend trainiert für Olympia Gerätturnen in Andernach teil. Sie bildeten zwei Wettkampfmannschaften, die beide in der gleichen Wettkampfklasse antraten. In der ersten Riege turnten Alice Büter, Lena Ellinger, Annika Gotzen, Jana Hausch und Nika Flato. Die zweite Mannschaft bildeten Alica Lamert, Julia Friesenhahn, Kristina Merkel, Emilia Pfaff und Leonie Scholz. Als Ersatzturnerin war Xenia Luft vorgesehen, die jedoch nicht zum Einsatz kam. Ihre Schwester, Julia Luft, war als Kampfrichterin eingesetzt.

Alle Turnerinnen hatten sich wochenlang auf diesen Wettkampf mit ihren Trainerinnen, Frau Schowtjak, Frau Flato und Frau Dietzen, vorbereitet und zeigten sich alle in guter Form. Für Leonie und Emilia war es der erste Wettkampf ihrer turnerischen Laufbahn und beide meisterten ihn gut.

Weiterlesen …

Sehr erfolgreiche Teilnahme des Goethe-Gymnasiums am Regionalentscheid Jugend forscht / Schüler experimentieren

„Frag nicht mich – frag dich“

Unter diesem Motto suchten sieben Schüler/innen des Goethe-Gymnasiums Antworten auf ihre innovativen Projektfragen. Ihre Ergebnisse präsentierten Sie nun während der Regionalentscheide in Koblenz, Remagen und Trier. Dabei konnte Luca Schrank den ersten Platz in der Kategorie „Biologie“ erreichen und tritt nun beim Landesentscheid bei Böhringer Ingelheim an.

Bodie Normann (Klasse 6c) ging mit seiner Ameisenforschung der Frage nach, wie Ameisen und ihr Staat auf Gefahren reagieren. Er testete dazu ihre Reaktion bei Kontakt mit einem Anti-Hunde-Spray und mit einem Duftstoff, den er aus Zitronenschalen gewann. Für seine Forschungsarbeit erhielt er einen Sonderpreis der Jury.

Pauline Schrank (Klasse 6a) untersuchte den Einfluss von Varroamilben auf einen Bienenstaat und erreichte den zweiten Platz in der Kategorie „Biologie“. Sie konnte eindrucksvoll nachweisen, wann über das Jahr gesehen die Milben am häufigsten Bienen befallen, zu welchen Fehlbildungen der Befall führt und durch welche Duftstoffe die Milben zu den Bienen gezogen werden. Pauline begeisterte die Jury mit ihrem kreativen und zukunftsorientierten Projekt, vor allem indem sie den hohen Stellenwert der Biene in unserem Ökosystem aufzeigte.

Markus Kowsik (Klasse 8a) bewies durch sein Projekt, dass es möglich ist, aus Cornflakes und Reiswaffeln Plastik herzustellen. Dieses Bio-Plastik besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, ist elastisch und reißfest. Gegenüber herkömmlichem Plastik ist es sogar biologisch abbaubar.

Laurenz Fürbeth (Klasse 8b) erforschte den Unterschied zwischen Deo mit und ohne Aluminium auf lebende Organismen. Dabei untersuchte er, welchen Einfluss Aluminium auf das Wachstum von Kresse-Pflanzen hat. Er mischte die Deos und auch pures Aluminiumpulver mit dem Gießwasser der Pflanzen und protokollierte seine Ergebnisse täglich über einen Zeitraum von zwei Wochen. Er erhielt einen mit 75 Euro verbunden Sonderpreis der Jury.

Luca Schrank (Klasse 8b) interessierte sich für die Frage, ob Wachsmotten-Larven Plastik bloß zerkleinern oder tatsächlich verdauen können. Die mikroskopische Untersuchung der Motten-Ausscheidungen konnte die Zerkleinerung eindeutig belegen, aber beantwortete seine Frage noch nicht. Erst Versuche mit einem CO2-Detektor konnten belegen, dass die Mottenlarven das Plastik verstoffwechseln und damit verdauen.

Henriette Kaltheier (MSS 13) untersuchte die Umsetzung eines Biosphärenreservates Lahntal im Bereich des Naturparks Nassau und recherchierte zum Thema Naturschutz als Chance für die Umwelt. Durch die sich bedingende Zonierung eines Biosphärenreservates sind Schutzmaßnahmen in der Kernzone möglich, in der äußeren Zone allerdings nur unter Einschränkungen.

Sabrina Webler (MSS 13) beschäftigte sich mit der Frage: „Ist ein Leben ohne Plastikmüll möglich?“ Im Rahmen ihrer Arbeit führte sie ein Selbstexperiment zur Vermeidung von Plastikmüll als Beitrag zur Nachhaltigkeit durch, welches zum Ergebnis hat, dass es in einzelnen Bereichen umsetzbar ist, diesen einzuschränken, aber ein kompletter Verzicht nicht möglich ist.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen aus den Jahrgangsstufen 6, 8 und 13 und wünschen Luca viel Erfolg beim Landesentscheid am 9. Und 10. Mai 2019 in Ingelheim.

Weiterlesen …

Spannung und Nervenkitzel beim Abschiedsturnier am Goethe-Gymnasium

Im Rahmen der letzten Sportstunde wurde in der Jahrgangsstufe 13 ein Volleyball-Turnier organisiert. Im Turnierformat „Jeder gegen Jeden“ traten drei Schüler-Mannschaften, die Damenmannschaft des TV Bad Ems und eine Lehrermannschaft gegeneinander an. Als besonders spannungsreich erwies sich die Partie Lehrer gegen TV Bad Ems, die die Vereinsmannschaft knapp für sich entscheiden konnte. Nach der anschließenden Niederlage gegen eine Schülermannschaft konnte der TV Bad Ems jedoch nur durch einen direkten Punktevergleich als Turniersieger hervorgehen. Es war ein rundum gelungener Abschluss, der dem einen oder anderen Abiturienten bestimmt auch noch über seine Schulzeit hinaus in Erinnerung bleibt.

 

Sebastian Schmitt

Weiterlesen …

Zwei Preisträger beim Wettbewerb „Eine ausgezeichnete Arbeit“ der Peter-Altmeier-Gesellschaft

Am 18. Februar würdigte die Peter-Altmeier-Gesellschaft im Rahmen einer Feierstunde in den Räumen des Landesmusikgymnasiums in Montabaur die Preisträger des Wettbewerbes, „Eine ausgezeichnete Arbeit“, der in diesem Jahr zum fünften Mal ausgetragen wurde. Für den Wettbewerb konnten Facharbeiten und besondere Lernleistungen aus dem Bereich der Gesellschaftswissenschaften eingereicht werden.

Zwei Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums Bad Ems waren dabei unter den Preisträgern. Mit der Facharbeit, „Ist ein Leben ohne Plastikmüll möglich? Vermeidung von Plastikmüll als Beitrag zur Nachhaltigkeit“, schaffte es Sabrina Webler unter die Top 6 des Wettbewerbes. Darüber hinaus wurde die Facharbeit von Henriette Elisabeth Kaltheier mit dem Thema, „Biosphärenreservat Lahntal - Naturschutz als Chance für Mensch und Umwelt“ mit dem Sonderpreis der Leifheit Stiftung prämiert.

Weiterlesen …